Kenia

English follows German

 

Kenia - ein Land der Gegensätze. Insgesamt war ich in den letzten Jahren viermal in dem ostafrikanischen Land. Touristenattraktionen oder Nationalparks habe ich keine gesehen. Dafür einige der größten Slums Afrikas, wie z.B. Kibera in Nairobi. Nur mit Polizeischutz konnte ich dort hinein. Da waren die Besuche von Projekten in Massai Mara ein willkommener Ausgleich. Bei den Massai fühle ich mich inzwischen richtig wohl, habe Freunde dort gefunden und bin von ihrer Kultur und ihrer Mentalität begeistert.

Einer meiner Massai-Freunde hat von jeder seiner Kühe - immerhin über 175 - ein Porträt auf seinem Computer. Er behauptet auch, jede  Kuh am Muh unterscheiden zu können. Ich glaube es ihm, denn den Nachweis möchte ich eigentlich nicht live erleben. Bis 1963 war Kenia übrigens eine Kolonie von Großbritannien. Die teilweise äusserst leidvolle Geschichte der Kolonialknechtschaft begann 1885. Spuren davon sind heute noch im Land, in den Regionen und vor allem in den Köpfen der Menschen dort zu sehen. In Kenia gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Landschaften. Ich war bisher nur in Nairobi und Umgebung, da ich dort zu arbeiten hatte. Daher gibt es auch keine Fotos von Nationalparks. Denn alle Fotos von mir entstanden am Rande von Dienstreisen, bei denen bisher immer die Zeit fehlte, mal in Ruhe Aufnahmen zu machen.

 

Kenya  - a land of contrasts. Overall, in recent years I have been four times in the East African country. Tourist attractions or national parks I have not seen. But some of the largest slums in Africa, like Kibera in Nairobi. Only with police-guards I could go in there. The visits of projects in Masai Mara were a welcome compensation. At the Masai, I feel really well, have found friends there and am inspired by their culture and mentality.
One of my Masai friends has a portrait of each of his cows - after all, about 175 - on his computer. He also claims to be able to distinguish every cow from the "Muh". I believe it, because the evidence I would really not approve. Until 1963, Kenya was, incidentally, a colony of Great Britain. The partly extremely painful history of the colonial bondage began in 1885. Traces of this are still to be seen in the country, in the regions, and above all in the minds of the people there. In Kenya there are a variety of different landscapes. I've only been to Nairobi and the surrounding area since I had to work there. Therefore, there are no photos of national parks. Because all my photos came out on the margins of business travels, where up until now always the time was missing to take pictures in quiet.