Lalibela | Äthiopien

Lalibela liegt etwa 1 Flugstunde nördlich von Addis Abeba. Wer hinfliegt, befindet sich in einer surrealen Welt der Extraklasse. In Felsen gehauene Steinkirchen sollten ursprünglich einmal Jerusalem nachbilden. Lalibela ist eine Heilige Stadt und ein Wallfahrtsort in der Provinz Wällo in Äthiopien. 2500 Meter hoch liegt der Ort, der elf monolithische Kirchen in Felsen gehauen beherbergt. Diese kann man von oben sehen und von unten besichtigen. Es sollen ungefähr 100 Jahre an Bauzeit vergangen sein, bevor die Kirchen dann im 12./13. Jahrhundert fertig gestellt waren. Seit 1978 zählen die Kirchen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Lalibela hat eine lange christliche Tradition der äthiopisch-orthodoxen Kirche, wie man in Wikipedia nachlesen und vor Ort hautnah spüren kann.

Mich hat die Atmosphäre der Gegend und vor allem in den Kirchen sehr angesprochen. Ein Ort, bei dem man automatisch ruhig und andächtig wird. Ein spirituelles Erbe, wo man durchaus den finden kann, für den diese Kirchen erbaut wurden.