Anfangen und Dranbleiben / Starting and keeping on - Ab heute bessere Fotos (1)

English follows German

 

Als ich 2012 die Fotografie als Hobby entdeckte, machte ich erstmal alle Fehler, die Anfänger so machen. Ich kaufte mir mit der Canon EOS 600D eine vernünftige Kamera, das war nicht der Fehler. Aber ich dachte, es käme alles auf die Objektive an und kaufte mir erstmal ein Arsenal an Objektiven: Zoom, Weitwinkel, Porträt-Objektiv. Erst später lernte ich, dass Objektive vor allem mit der Art der Fotos zusammen hängen, die ich aufnehmen möchte. So sind zum Beispiel bei der Landschaftsfotografie, für die ich mich begeistere und in der ich heute fast ausschließlich unterwegs bin, ganz andere Dinge wichtig, als die Mega-Objektive zu haben. Ich lernte im Laufe der Zeit, dass das Geheimnis in der richtigen Auswahl und dann in der Beschränkung liegt. Heute fotografiere ich mit relativ kleinem Equipment, lege dafür mehr Wert auf die Bearbeitung der Raw-Dateien. Und die EOS 600D habe ich auch schon lange nicht mehr.

 

Bei meinem Einstieg in die Fotografie haben mir YouTube-Filme von Pavel Kaplun, Benjamin Jaworskyj und einigen Engländern, die zu meinen Kameras Filme veröffentlichten, sehr geholfen. Bis heute lerne ich viel von Filmen auf YouTube. Und das ist meine heutige Empfehlung für alle (Neu-)Fotografen: Es kommt gar nicht so stark auf das Equipment an, sondern viel mehr darauf, dass man es kennt und bedienen kann. Und dann lassen sich sehr schöne Ergebnisse erzielen.

 

Starting and keeping on

 

When I started with Photography in 2012 I´'ve made all mistakes that a newcomer could make. I started with a Canon EOS 600D. Very good camera. So this was not the mistake! But I thought the most important things would be a lot of different lenses. And it happened that I bought a lot of lenses. Zoom, Portrait-lens, wide lens and so on. Later I learned that all kind of good lenses has to do with the style of photos that we like to take. For my art the lenses are not as important than for other arts. The secret of good lenses is to buy the right one and than to be satisfied with what you have. Today I take my photos with only three different lenses for my Sony Alpha 6000. But I focus on working on the raw datas and try to get the right atmosphere of the situation when I took the photo. And I sold my EOS 600D.

 

When I started with photography I was watching a lot of clips by Pavel Kaplun or Benjamin Jaworsky on YouTube. Until today I learn a lot from these films on youtube. Today I have one recommendation to my readers of this blog: Don´'t  take too much care about the lenses. Take more care about knowing your camera so that you really can handle it.

Pavel Kaplun (Hannover) hat mit seinem "Kreativstudio Pavel Kaplun" ein großes Angebot an Workshops, Seminaren, Schulungsvideos für Lightroom und Photoshop. Jeden Freitag postet er auf Facebook ein neues Schulungsvideo.

www.kaplun.de

 

Pavel Kaplun is a photographer and artist from Hanover. In his "Kreativstudio Pavel Kaplun" he offers a lot of workshops and videos, f.e. about Lightroom and Photoshop. Every Friday he is posting a new video on Facebook.

Benjamin Jaworsky (Berlin) hat eine komplette Serie auf YouTube mit Informationen rund um das Thema "Fotografie". Er hat mehrere Bücher dazu geschrieben. Immer sehr unterhaltsam und lehrreich.

www.benjamin-jaworskyj.de

 

Ben Jaworsky is from Berlin. He is a self-made-man with a very famous YouTube-Channel. He is an author of several books about photography. Allways funny but you can learn a lot from him.

I'm sorry for my english speaking friends that Pavel and Ben are only available in German. But I'm sure that you'll find a lot of stuff on YouTube in English too.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0